Deutsche Landkreise zu Gast bei der SEEBURGER AG

Digitalisierung – E-Invoicing in der öffentlichen Verwaltung

12.11.2018

Bretten – 50 Experten aus 25 deutschen Landkreisen tagten über die elektronische Rechnung im Hause der SEEBURGER AG, Marktführer für die weltweite Digitalisierung und Integration von fachlichen und technischen Geschäftsprozessen, am 8. November in Bretten.

Digitalisierung - die elektronische Rechnung kommt

Die elektronische Rechnung (engl. E-Invoicing) gewinnt in der Wirtschaft und öffentlichen Verwaltung zunehmend an Bedeutung durch die rechtlichen Vorgaben der EU-Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen. Der Empfang und die Verarbeitung von elektronischen Rechnungen werden für die öffentliche Verwaltung europaweit gesetzlich verpflichtend. Dies erfordert das rechtliche Verständnis sowie die Abbildung der Prozesse in IT-Systemen, Applikationen oder Cloud Services.

Standards, Prozesse und Best Practices

Wir begrüßen die gute Zusammenarbeit und den Informationsaustausch mit der SEEBURGER AG, die nach den E-Invoicing-Kongressen in unserem Ulrich-von-Hassell-Haus in Berlin nun im Rahmen der Expertentagung in Bretten fortgesetzt wird“, so Matthias Hauschild, Referent des Deutschen Landkreistages, zum Auftakt der Tagung.

Unter seiner Leitung trafen sich 50 Experten der deutschen Landkreise am Hauptsitz der SEEBURGER AG zum Austausch über die EU-Richtlinie, den aktuellen Stand der Umsetzung der E-Rechnung in Wirtschaft und Verwaltung in Deutschland sowie über Projekterfahrungen und Best Practices. Zudem wurden zukünftige Anforderungen und strategische Themen der öffentlichen Hand erarbeitet.

Die Referenten aus Bundes-, Landes- und Kommunalebene berichteten einander zu den E-Rechnungsstandards, wie z. B. UN/EDIFACT, XRechnung, ZUGFeRD und Factur-X sowie über die Themen Kosteneinsparungen, Prozesse und Erfüllung von regulatorischen und Compliance-Anforderungen. Martin Wolff, Oberbürgermeister der Stadt Bretten, referierte aus kommunaler Sicht über das Projekt „Digitalisierung@Bretten“.

Die E-Rechnung ist ein wichtiger Teil der digitalisierten Wertschöpfung, sowohl für die öffentliche Verwaltung als auch für die Wirtschaft. Durch den kontinuierlichen Austausch mit den Anwendern, wie z.B. mit dem Deutschen Landkreistag, richtet die SEEBURGER AG ihre IT-Applikationen und Cloud Services frühzeitig an den Anforderungen des Marktes aus, um die Nachhaltigkeit ihrer Produkte und Services für die Zukunft sicherzustellen“, so Rolf Wessel, Produktmanager der SEEBURGER AG.

Die SEEBURGER AG bedankt sich beim Deutschen Landkreistag für die gute Zusammenarbeit.

Weitere Infos unter den folgenden Links:

Deutscher Landkreistag Berlin:

Handreichung zur Vorbereitung der elektronischen Rechnungsverarbeitung in der Kommunalverwaltung Teil 1: Hinweise, Grundlagen, Vorteile

Handreichung zur Vorbereitung der elektronischen Rechnungsverarbeitung in der Kommunalverwaltung Teil 2: Einführungsstrategie, Umsetzungsschritte, Praxisbeispiele

SEEBURGER AG Bretten:

E-Invoicing Lösungen– eine zentrale Lösung für alle E-Invoicing-Formate weltweit

 

Über Deutscher Landkreistag

Der Deutsche Landkreistag (DLT) ist der kommunale Spitzenverband der Landkreise auf Bundesebene. Der DLT ist der Zusammenschluss der 294 deutschen Landkreise auf Bundesebene. Seine unmittelbaren Mitglieder sind die Landkreistage der 13 Flächenländer, die sich für die Kommunalbelange in ihrem jeweiligen Bundesland einsetzen. Er vertritt drei Viertel der kommunalen Aufgabenträger, rund 96 % der Fläche und mit 55 Mio. Einwohnern 68 % der Bevölkerung Deutschlands. Der Deutsche Landkreistag vertritt Gemeinwohlbelange und unterscheidet sich daher von anderen Vereinigungen wie wirtschaftlichen Interessengruppen, da die Landkreise politische Verantwortung für die Bürger tragen. Die zentrale Aufgabe des Deutschen Landkreistages besteht darin, die den Landkreisen grundgesetzlich verbürgte Garantie der kommunalen Selbstverwaltung zu fördern, den Erfahrungsaustausch unter den Landkreisen zu pflegen und die gemeinsamen Belange der kommunalen Körperschaften gegenüber Staat und Öffentlichkeit zur Geltung zu bringen. Weitere Informationen unter: https://www.landkreistag.de

Direkter Kontakt:
Deutscher Landkreistag
Matthias Hauschild
Referent für Personal, Organisation und Verbandsangelegenheiten
Ulrich-von-Hassell-Haus
Lennéstr. 11
D-10785 Berlin
Matthias.Hauschild@Landkreistag.de

Pressekontakt:
Deutscher Landkreistag
Ulrich-von-Hassell-Haus
Lennéstr. 11
D-10785 Berlin
Tel. +49 30 59 00 97–318
Fax:+49 30 59 00 97–400
E-Mail: info@landkreistag.de
https://www.landkreistag.de

 

Über SEEBURGER

Die SEEBURGER AG versteht sich als Motor für die digitale Transformation und ermöglicht ihren Kunden die Digitalisierung und Integration interner und externer Geschäftsprozesse – On-Premises oder als Managed Service/Cloud-Lösung. Die technologische Basis bildet die SEEBURGER Business Integration Suite – eine zentrale, unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben und für den sicheren Datentransfer. SEEBURGER bietet überdies Werkzeuge sowie fertige Softwarelösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von der über 30-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 10.000 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON, Hapag-Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, LichtBlick, Lidl, Linde, OSRAM, Ritter Sport, SCHIESSER, SEW-EURODRIVE, s.Oliver, SupplyOn, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. SEEBURGER unterhält 11 Landesgesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.

Direkter Kontakt:
SEEBURGER AG
Rolf Wessel
Produktmanager
Edisonstr. 1
D-75015 Bretten
r.wessel@seeburger.de

Pressekontakt:
SEEBURGER AG
Edisonstraße 1
D-75015 Bretten
Tel. +49 7252 96-0
Fax +49 7252 96-2222
E-Mail: presse@seeburger.de
www.seeburger.de

Deutsche Landkreise zu Gast bei der SEEBURGER AG

v. l.: Michael Kleeberg, Dr. Martin Kuntz, Rolf Wessel (SEEBURGER AG), Matthias Hauschild (Deutscher Landkreistag Berlin), Martin Wolff (Oberbürgermeister Stadt Bretten)

Bild herunterladen