Skip to Content

Prozesse, Geräte und Anlagen im Maschinen- und Anlagenbau verbinden und automatisieren

Integration unterschiedlicher Daten aus Maschinen und Fertigungssystemen mit der SEEBURGER BIS Plattform

Nachhaltigkeit im Fertigungstechnik-Ökosystem vorantreiben

Digitalisierung und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand. Erfolgreiche Maschinen- und Anlagenbauunternehmen setzen für ihren Erfolg auf Innovation, Flexibilität, eine zunehmende Verschmelzung von Produktions- und Informationstechnik und Differenzierung durch produktbegleitende Dienstleistungen. Durchgängig digitalisierte Prozesse bilden hierzu die notwendige Grundlage. Für den schonenden Umgang mit Energie und Ressourcen gewinnen Anwendungen auf Basis von künstlicher Intelligenz sowie die Implementierung von IIoT-Lösungen zunehmend an Bedeutung, um Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsziele schneller erreichen zu lassen.

Vernetzte Fertigungsanlagen tragen zu Nachhaltigkeitsbemühungen bei, indem sie effiziente, intelligente und optimierte Fertigungsprozesse mit digitaler Überwachung schaffen. Viele Hersteller nutzen bereits die vorausschauende Wartung für vernetzte Maschinen. Durch die Überwachung von Leistung und Zustand der Ausrüstung können Hersteller Ausfälle vermeiden und den Austausch von Maschinen und Komponenten proaktiv verwalten. Nachhaltigkeitsbemühungen werden unterstützt, indem die Menge an nicht wiederverwertbarem Abfall signifikant reduziert und gleichzeitig die Effizienz der Produktionsanlagen verbessert wird.

Durch die Integration und Standardisierung von Fertigungsdaten ermöglicht die SEEBURGER BIS Plattform vorausschauende Wartung und verleiht industriellen Fertigungsprozessen, Produktionsanlagen und automatisierten Montagelinien Echtzeit-Transparenz.

Mehr als 14.000 zufriedene Kunden weltweit vertrauen auf SEEBURGER

  • EMUGE FRANKEN Logo
    Business Continuity mit SEEBURGER iPaaS

    SEEBURGER iPaaS überzeugt EMUGE-FRANKEN als maßgeschneiderte Lösung zur Wahrung der Business Continuity im B2B-Betrieb und sichert dem Unternehmen Unabhängigkeit, Flexibilität und Individualität.

    Lesen Sie die gesamte Case Study hier
  • Dieffenbacher Logo
    Eine strategische Plattform für die digitale Transformation

    Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und die Integration von IT-Systemen sowie Vernetzung mit Geschäftspartnern sind zentrale Herausforderungen für den Maschinen- und Anlagenbauer Dieffenbacher. So gilt es, neben einer schnellen, automatisierten Lieferantenintegration (B2B/EDI), den globalen Datenaustausch mittels Managed File Transfer (MFT) für etwa 1.000 User sicherzustellen. Zudem ist es erforderlich, Transparenz über die Belege in SAP zu schaffen sowie sich für jegliche (API-)Integrationsanforderungen flexibel für die Zukunft aufzustellen.

    Lesen Sie die gesamte Case Study hier
  • CLAAS
    Rechnungs-Abwicklung bei CLAAS – Selbstfahrende Erntemaschinen

    CLAAS mit Hauptsitz im westfälischen Harsewinkel ist ein internationaler Landmaschinenkonzern und mit mehr als 11.000 Mitarbeitern weltweit europäischer Marktführer bei Mähdreschern. Die Weltmarktführerschaft besitzt CLAAS mit den selbstfahrenden Feldhäckslern. Weiterhin stellt CLAAS Produkte, wie z. B. Traktoren, im Kerngeschäft Landtechnik her und ist im Bereich Industrietechnik aktiv.

    Lesen Sie die gesamte Case Study hier
  • BECOM Logo
    Shopfloor-Integration bei BECOM für effektive Abläufe und hocheffiziente Produktionsprozesse

    Als Service Solution Provider beliefert BECOM internationale Industriekunden mit elektronischen Automatisierungslösungen vom ersten Konzept bis hin zum serienreifen Produkt. Innovative Schnittstellen sichern Kunden dabei den entscheidenden Vorsprung im Bereich Industrie 4.0. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette garantiert BECOM Traceability auf höchster Ebene, eine schnelle und agile Logistik sowie die Umsetzung nach Branchenanforderungen.

    Lesen Sie die gesamte Case Study hier
  • Phoenix Contact Logo
    Bereit für neue Herausforderungen – EDI/B2B-Modernisierung und Konsolidierung mit SEEBURGER Cloud Services

    Das Familienunternehmen Phoenix Contact ist weltweit Marktführer und Innovationsträger mit elektrotechnischen Produkten. 1923 gegründet, erwirtschaftet das Unternehmen mit 16.500 Mitarbeitern in über 80 Ländern einen Umsatz von 2,2 Mrd. Euro.

    Lesen Sie die gesamte Case Study hier
  • thyssenkrupp Logo
    Globale Daten- und Prozess-Harmonisierung bei thyssenkrupp

    thyssenkrupp ist ein diversifizierter Industriekonzern mit traditionell hoher Werkstoffkompetenz und einem wachsenden Anteil an Industriegüter- und Dienstleistungsgeschäften. Rund 155.000 Mitarbeiter arbeiten in knapp 80 Ländern an hochwertigen Produkten sowie an intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Der Konzernumsatz lag im Geschäftsjahr 2014/2015 bei rund 43 Mrd. Euro.

    Lesen Sie die gesamte Case Study hier

Nachhaltigkeit durch
integrierte Fertigungssysteme

Erreichen Sie Ihre Nachhaltigkeitsziele schneller mit SEEBURGER: B2B/EDI, MFT, API und IIoT-Fähigkeiten auf der SEEBURGER BIS Plattform kombiniert mit einsatzbereiten Cloud Integration Services und der Expertise unserer Branchenberater. Verbinden, integrieren und automatisieren Sie Ihr Ökosystem aus Fertigungsprozessen, Ausrüstung und Anlagen von Shopfloor zu Topfloor.

Vorteile für Ihr Unternehmen

Die SEEBURGER BIS Plattform verbindet alle Ihre Systemdaten an einem einzigen Standort oder aggregiert Daten über mehrere Standorte hinweg und verbessert die Prozessautomatisierung für unternehmensweite Geschäftstransparenz.

Broschüren
SEEBURGER Remote Alerting und Remote Management Service
Alle Branchen, Cloud-Services
SEEBURGER Remote Alerting und Remote Management Service
Webcasts-On-Demand
Alle Branchen, E-Invoicing
Die neuen E-Invoicing-Anforderungen 2024 und darüber hinaus
Webcasts-On-Demand
Alle Branchen, BIS Plattform
Der KI Assistent migriert XSLT Mappings blitzschnell in BIS Mappings!